Leitbild

„Mit jedem Menschen ist etwas Neues in die Welt gesetzt, was es so noch nicht gegeben hat, etwas Erstes und Einziges.“ Martin Buber

Wir sehen jeden Menschen als eine unantastbare Individualität, die ihr ganz eigenes Schicksal gestalten möchte. Diese Einzigartigkeit gilt es bewusst anzuerkennen und ihr wertfrei zu begegnen. Jedes Kind ist eine wertvolle Persönlichkeit, die wir auf ihrem selbstbestimmten Entwicklungsweg und in der Entfaltung von Körper, Geist und Seele unterstützen und begleiten wollen.

Das Kind soll sich als wertvollen Teil der Gemeinschaft wahrnehmen, in deren Mitte jeder Mensch Möglichkeiten zum Wachstum und zum Ausleben seiner Fähigkeiten und Talente findet. Wir machen aus den Kindern keine guten Menschen, denn das sind sie bereits.

Eine vertrauensvolle und verlässliche Bindung ist die Voraussetzung einer gesunden kindlichen Entwicklung. Daher schaffen wir eine entwicklungsfördernde, behütende Umgebung. Grundlage ist die anthroposophische Menschenkunde Rudolf Steiners und die daraus resultierende Haltung der Waldorfpädagogik.

Die Grundhaltung der ErzieherInnen ist geprägt durch Achtsamkeit. Wir pflegen einen wertschätzenden Umgang mit der Natur und der gesamten Schöpfung und möchten Bewusstheit im Handeln und in der Begegnung leben. Die Kinder sollen sich zu autonom lebensfähigen Persönlichkeiten entwickeln. Auf diesem Weg wollen wir sie ihrem Alter und Entwicklungsstand entsprechend begleiten, indem wir ihnen als nachahmungswürdiges Vorbild dienen. Hierfür bilden bewusste Reflektionen und Selbsterziehung die Grundlage. Es geht nicht um Perfektion, sondern um authentisches Sein. „Fehler“ lehren uns Verantwortung zu übernehmen und dienen als Chancen für Wachstum und Entwicklung.

Eine funktionierende Selbstverwaltung stellt den eigenverantwortlich handelnden Menschen in den Mittelpunkt. Wir fördern ein offenes, kommunikatives Arbeitsklima, in dem sich ErzieherInnen und Eltern an der Selbstverwaltung der Einrichtung beteiligen und somit viele Menschen gemeinsam die Verantwortung tragen. Die Waldorfkindertagesstätte Zwergenbande wird durch das Kollegium und den Vorstand gemeinschaftlich geführt.

Durch einen ehrlichen und auf Augenhöhe stattfindenden Umgang mit den Eltern, eine transparente Gestaltung unserer Arbeit und eine respektvolle Haltung wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Eine Gemeinschaft lebt vom Miteinander, von Liebe, Wertschätzung und Vertrauen. Diese Werte sollen uns in unserer Arbeit, im Alltag und in der Begegnung stets leiten.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung